Hakuna matata

von | 1 Dez 2018

Was machen Sie, wenn sie bemerken, dass Ihnen die Lebensmittel ausgehen? Genau das ist uns mitten in der Pampa passiert. Da gibt es aber keinen Coop oder Migros um die Ecke. Also blieb uns nichts anderes übrig, als ins nächste Dorf zu fahren um unsere Kühlbox wieder zu füllen. Leider waren das ziemlich genau 140 km. Es wird uns eine Lehre sein und wir werden uns das nächste Mal besser informieren, wo der nächste Foodstore ist. Aber: Hakuna matata

Stellen Sie sich mal vor, sie treffen auf einem Wanderparkplatz auf süsse Erdmännchen und möchten denen gerne etwas von ihrem Frühstücksmüesli geben, da die ja dann so süss Männchen machen. Alles wunderbar, oder? Weniger wunderbar ist es dann aber, wenn sie ohne die Klappe des Küchenkästchens zu schliessen (alle unsere Küchenkästchen sind aussen am Auto) aus dem Parkplatz rausfahren wollen und da so ein saublöder Pfosten steht und Ihnen das Türchen abreisst…Nicht mehr Hakuna matata. Oder etwa doch?

Göttergatte (Sie erinnern sich: Schütze) hatte jedenfalls schon ein Glitzern in den Augen. Zurück auf dem Zeltplatz gings ans Werk und ein paar Stunden später war das Türchen repariert und funktionierte wieder tadellos. Und weils grad so flutschte mit reparieren, kriegte auch unsere Zusatzbatterie, die nicht mehr sehr vertrauensvoll an ihrem Platz im Motorenraum befestigt war, eine 100 Jahre haltende Befestigung (ein Sorry dem Zeltplatz für die geklaute Drahtwäscheleine)

Da Göttergatte so toll gearbeitet hatte, durfte er anschliessend auch noch ein bisschen mit seiner Drohne spielen (ich halte mich da immer ein bisschen auf Distanz, weil ich Angst habe, dass mich das Ding angreift oder sich dann mal auf Nimmerwiedersehen aus dem Staub macht).

Ich habe den Nachmittag (ausser, meine Handlangerdienste waren gefragt) mit Lesen verbracht. Hakuna matata.

Bisher erschienen:

Blog Sponsor

advertisement